Freitag, 19 Oktober 2018

Hölty erfolgreich beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia

Hölty erfolgreich beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia

Triathleten auf Platz 7
Vom 23.-27. September war es wieder soweit. Die Deutschen Meisterschaften der Schulen wurden in den Bundesfinals von Jugend trainiert für Olympia in Berlin ausgetragen. Das Hölty-Gymnasium Celle hatte das Landesfinale in der Wettkampfklasse III (2003-2006) gewonnen und vertrat damit Niedersachsen in Berlin.  Am Ende landete das Team überraschend auf dem 7. Gesamtplatz.

Nach der Anreise lud die Niedersächsische Landesvertretung in Berlin alle niedersächsischen Landessieger zu einem Empfang ein, begrüßte die Schülerinnen und Schüler und wünschte Ihnen viel Erfolg für die bevorstehenden Wettbewerbe. Diese stellte für das Team des Hölty-Gymnasiums eine enorme Herausforderung dar, begab man sich doch in einen Wettstreit mit diversen Eliteschulen des Sports, Sportschulen und Sportleistungszentren.

Dass dabei gerade die Triathleten so manch ambitionierten Landessieger hinter sich ließen, blieb auch von den „Scouts“, Kadertrainern und sonstigen Zuschauern nicht unbemerkt. Platz 7 in der Länderwertung stellt nicht nur für Niedersachsen eine herausragende Platzierung dar, sondern belohnt die tolle Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler sowie ihrer Betreuer. So manche(r) wuchs an den Wettkampftagen förmlich über sich hinaus.

In den Einzelwettkämpfen, die den ersten Wettkampftag bestimmten, lag vor den Athleten die Absolvierung einer 200m Schwimmstrecke, eines 3km Radparcours und eines abschließenden 1000m Laufs. Die jüngste Teilnehmerin, Kjara Reckmann (2006) war gleichzeitig die schnellste und kam mit einer Gesamtzeit von 15:48 min in Ziel. Das bedeutete Platz 6 in der Einzelwertung aller weiblichen Teilnehmerinnen. Die anderen Mädchen (Janina Schmid 16:10 min, Marit Reckmann 16:40 min und Sarah Altemeier 20:49 min, die ihren ersten Triathlon überhaupt absolvierte) komplettierten mit ihren tollen Ergebnissen ein fantastisches Mannschaftsergebnis. Nur 6 Sek. fehlten auf Platz 3.

Auch die Jungen trugen ihren Teil bei für den tollen Eindruck, den die Höltyaner hinterließen. Finn Jarosiewicz (14:48 min), Timon Krüger (15:44) und Tim Hartwich (16:01) steuerten das  Hölty-Team auf Platz 6 nach dem ersten Tag. Vincent Kühn musste leider verletzt aufgeben, da er auf der Fahrradstrecke in einem Schlagloch den Halt verlor und nach dem Sturz ärztlich versorgt werden musste. Kurze Zeit später aber konnte er schon wieder lachen und feuerte seine Mitschülerinnen und Mitschüler lautstark an.

Am zweiten Wettkampftag bestätigten die Höltyaner ihren starken Eindruck des ersten Tages im Staffelwettbewerb und sicherten sich somit den Gesamtplatz 7.

Im Besonderen motiviert waren die Schülerinnen und Schüler sicherlich durch die von der Sparkasse gespendeten neuen Triathlonanzüge, die das Hölty auch optisch hervorstechen ließen.

Alle Athleten wurden am abschließenden Mittwoch bei der großen Abschiedsgala in der Max-Schmeling-Halle geehrt und verabschiedet.

Bilder : klick

 

DTU Presse

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.