TVN Logo

Freitag, 24 Mai 2019

IRONMAN und DTU kämpfen auch 2019 wieder „Vereint gegen Doping“

Foto

Frankfurt am Main/ Liederbach, 24. Mai 2019 | Foto "IRONMAN Germany GmbH" Die Deutsche Triathlon Union (DTU) und der Triathlonveranstalter IRONMAN werden sich auch 2019 wieder gemeinsam für den  Kampf gegen Doping einsetzen und ihre Kampagne „Vereint gegen Doping“ fortführen. Mit der Kampagne, die 2015 ins Leben gerufen wurde, wollen IRONMAN und die DTU vor allem Hobby-Triathletinnen und –Triathleten darüber aufklären, welche Regeln in Bezug auf Doping beachtet werden müssen und wie sie sich vor den Gefahren des Doping schützen können.

„Es ist mir eine große Freude, dass unsere gemeinsame Aktion „Vereint gegen Doping“ auch in diesem Jahr mit dem gleichen Elan wie in der Vergangenheit weitergeführt wird. Für unseren Sport und alles was damit verbunden ist, ist der Kampf gegen Doping unerlässlich und wie immer geht das nur in einem starken TEAM – mit der DTU und IRONMAN ergänzen sich hier zwei starke Partner, die auf Augenhöhe Standards setzen.“, sagt Oliver Schiek, Geschäftsführer der IRONMAN Germany GmbH.

Anja Knapp, amtierende deutsche Vizemeisterin über die Kurzdistanz und Olympiakandidatin für Tokio 2020, und Markus Rolli, der seit 2017 als Profi auf der Mitteldistanz unterwegs ist und bereits Siege beim IRONMAN 70.3 Thailand und IRONMAN 70.3 Davao vorweisen kann, unterstützen in diesem Jahr die Initiative.

„Ich setze mich für sauberen und fairen Sport ein. Wer dopt betrügt nicht nur Andere, sondern auch sich selbst“, so die 30-jährige Anja Knapp, die für das Triathlon Team TG Witten startet. „Wenn ich in den Spiegel schaue will ich mir und meinem Umfeld gegenüber ehrliche Ergebnisse rechtfertigen können. Deshalb freue ich mich sehr als Botschafterin die Kampagne „Vereint gegen Doping“ aktiv unterstützen zu können.“

Auch Rolli will sich im Kampf gegen Doping engagieren: „Es ist mir eine große Ehre Botschafter der Kampagne „Vereint gegen Doping“ zu sein. Doping verstößt gegen alle Werte, für die unsere tolle Sportart Triathlon steht. Deshalb kämpfe ich für einen sauberen Sport und sage ganz klar Nein zu Doping!"

Neben Informationen, Gewinnspielmöglichkeiten und Austauschmöglichkeiten auf den Social Media Kanälen von IRONMAN und DTU werden in diesem Jahr auch wieder verschiedene On-Site Aktionen im Rahmen beliebter IRONMAN-Veranstaltungen sowie auf der DTU Roadshow stattfinden.

Für DTU Geschäftsführer Matthias Zöll ist es besonders wichtig, im Kampf gegen Doping nicht nur den Leistungssport in den Fokus zu nehmen: „Für uns als Verband ist es eine der Kernaufgaben, aktiv für fairen Sport in ganz Triathlondeutschland einzutreten und dabei auch die Amateur- und Hobbysportler einzubeziehen und aufzuklären. Mit der Kampagne „Vereint gegen Doping“ mit Unterstützung eines starken Partners wie IRONMAN, sowie den Spitzen-Athleten an unsere Seite gelingt es im Umfeld der Wettkämpfe hervorragend, diese Zielgruppe zu erreichen und Gehör für dieses Thema zu finden.

Medienkontakt: Eva Werthmann, DTU Pressesprecherin, 0160-989 39054, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

DTU Presse

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen