TVN Logo

  • Verband
  • DTU Aktuelles
  • DTU: Deutsche Triathlon Meisterschaft 2016 zurück beim Allgäu Triathlon
Montag, 11 März 2019

Laura Lindemann auf Rang elf in Abu Dhabi

Laura Lindemann auf Rang elf in Abu Dhabi

08.03.2019 15:09 von Thorsten Eisenhofer | Foto: Petko Beier
Laura Lindemann (Potsdam) hat beim Rennen der World Triathlon Series (WTS) am Freitag (8. März) in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) den elften Rang über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) belegt. Bei den Männern lieferte Jonas Schomburg (Langenhagen) mit Rang 18 ein gutes Rennen ab. Mit Lasse Lührs (Alicante) platzierte sich ein weiterer Athlet der Deutschen Triathlon Union (DTU) unter den Top 40. Er belegte Rang 33.

Drei Sekunden fehlten zu Top-Ten-Platzierung

Drei Sekunden fehlten Lindemann am Ende zu einer Top-Ten-Platzierung. Die 22-Jährige hatte das Schwimmen als 18. beendet. Nach drei Kilometern der Radstrecke hatte sie den Anschluss an die Spitzengruppe fast geschafft, fiel dann jedoch in die zweite Radgruppe zurück. Diese hatte beim zweiten Wechsel rund eine Minute Rückstand auf das Sextett an der Spitze. Aus der zweiten Gruppe waren dann noch einige Läuferinnen schneller als die deutsche Meisterin von 2018, sodass mit der achtbesten Laufzeit am Ende Rang elf zu Buche stand.

Katie Zafries gewinnt

Lindemann kam damit nicht ganz in den Bereich ihres Ergebnisses aus dem Vorjahr, das sie gerne wiederholt hätte. 2018 hatte sie in Abu Dhabi den sechsten Platz belegt. Das Rennen gewann Katie Zaferes (USA) in 55:31 Minuten vor ihrer Landsfrau Taylor Spivey (55:57) und der Britin Jessica Learmonth (56:06). Lindemann benötigte 57:00 Minuten.

Jonas Schomburg mit deutlicher Steigerung

Im Rennen der Männer zeigte Jonas Schomburg, dass sein siebter Rang vor zwei Wochen bei der Super-League-Veranstaltung in Singapur kein Zufall war. Er belegte in einem Feld mit vielen Weltklasse-Athleten einen starken 18. Rang. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber seinen Ergebnissen aus dem Vorjahr. 2018 war Rang 30 in Leeds (Großbritannien) sein bestes WTS-Ergebnis gewesen.

Mola erfolgreich

Das Rennen gewann der amtierende Weltmeister Mario Mola (Spanien/52:00 Minuten) dank einer starken Laufleistung vor Alex Yee (Großbritannien/52:03) und Molas Landsmann Fernando Alarza (52:12). Schomburg (52:36) kam als 15. aus dem Wasser und schaffte es in die zweite Radgruppe. Während der zweiten Disziplin kam es zum Zusammenschluss fast aller Radgruppen, sodass über 40 Sportler zeitgleich auf die Laufstrecke gingen. Schomburg startete nach einem schnellen Wechsel als Vierter auf die abschließenden fünf Kilometer, konnte dem Tempo der Spitze aber nur am Anfang folgen.

Lasse Lührs findet schnell Anschluss

Zeitgleich mit Schomburg wechselte Lasse Lührs, der nach dem Schwimmen 31. war und mit seiner Radgruppe schnell den Anschluss nach vorne fand, als Neunter zum Laufen. Nach einem nicht optimal verlaufenden Wechsel fiel der 22-Jährige zurück und kämpfte sich schließlich auf Rang 33 (53:32) ins Ziel.

Am Samstag (9 Uhr deutscher Zeit) folgt das Mixed Relay in Abu Dhabi, das auf triathlonlive.tv per Livestream übertragen wird.

 

DTU Presse

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen