TVN Logo

  • Liga / LM
  • Regionalliga
  • Finale der Triathlon Regionalliga Nord (TRL Nord) in Bad Zwischenahn
Donnerstag, 08 September 2016

Finale der Triathlon Regionalliga Nord (TRL Nord) in Bad Zwischenahn

Finale der Triathlon Regionalliga Nord (TRL Nord) in Bad Zwischenahn

ProEnzym Tri Team Hamburg überzeugt mit 5 Tagessiegen

Bei schönstem Sommerwetter war auch in diesem Jahr von Falk Ohlenbusch und seinem Bären-Team alles für ein großes Finale der TRL Nord vorbereitet. Selbst starker Regen am Sonntag wurde auf einen kurzen Zeitraum nach dem Wettkampf „verlegt“. So konnten dann die im letzten Jahr eingeführten Wanderpokale bei strahlendem Sonnenschein an die beiden Siegerteams überreicht werden – wobei es dann bei der anschließenden Sektdusche doch noch mal ein wenig nass wurde.

Doch der Reihe nach. Am Sonnabend stand zunächst ein Swim&Run auf dem Programm. Zum Laufen konnten die Teams erst komplett mit mind. 3 Frauen und mind. 4 Männern starten und die 3. bzw. der 4. eines Teams brachten letztlich die Endzeit des Teams. Es war schon spannend zusehen, wie in den Teams mit Blick auf den nächsten Tag um jede Sekunde gekämpft wurde. Hier deutete sich schon an, dass es am nächsten Tag möglicherweise noch Änderungen in der Abschlusstabelle geben könnte. Bei den Frauen beendete die SG Lehrte/Anderten (bisher Tabellenvierte) mit 26 Sec. Vorsprung den ersten Tag vor Flensburg und den Tri Michels (47 Sec. zurück), bei den Männern der bisherige Tabellendritte Wolfsburg mit 13 Sec. vor Kiel und 23 Sec. vor dem bisherigen Tabellenführer ProEnzym.

Mit diesem Abständen wurden die Teams am nächsten Tag vom TD Jochen Fricke und TVN-Ligaausschuss-Mitglied Wolfgang Mangelsen ins Rennen geschickt. Zunächst direkt vor den Zuschauern entlang bogen die Teams dann wie an der Perlenkette auf den Kurs im Zwischenahner Meer ab und es wurde wie auch anschließend individuell um jede Position gekämpft.

Mit 21 Punkten gewannen die Frauen der SG Lehrte/Anderten schließlich die Tageswertung vor den Tri Michels Hamburg (24) und den TriAs Flensburg Frauen (25). Dadurch gelang Ihnen noch der Sprung auf den 3. Gesamtplatz vorbei an den Triabolos aus Hamburg. Gesamtsieger und damit Norddeutscher Triathlon Mannschaftsmeister wurden die Tri Michels Hamburg mit 3 Tagessiegen und jew. einem 2. und 3. Platz.. Die Vizemeisterschaft sicherte sich das Kaifu-Tri-Team Damen II.

Bei den Herren hatte sich nach dem Vortag schon ein spannendes Rennen um die Plätze angekündigt und so lieferten sich Wolfsburg und ProEnzym ein hartes Duell um den Tagessieg. Mit jew. 36 Punkten belegten beide einen geteilten 1. Platz. Wolfsburg zog mit diesem ersten Tagessieg noch an Hameln vorbei auf den Vizemeisterplatz. Unangefochten aber mit 5 Tagessiegen wurde das Pro Enzym Tri Team Hamburg Norddeutscher Triathlon Mannschaftsmeister. Der bisherige Überraschungs-Tabellenzweite Hameln fiel etwas zurück und rutschte mit dem 4. Tagesplatz vom 2. auf den 3. Gesamtplatz. Trotzdem sind die „Rattenfänger“ mehr als zufrieden mit diesem Ergebnis.

Bleibt noch die Aufstiegsfrage: wer steigt in die 2. Bundesliga Nord auf? Von den Tri Michels bei den Frauen steht noch die Antwort aus. ProEnzym kann leider nicht aufsteigen, weil bereits die erste Mannschaft in der 2. Bundesliga ist. Bleibt zu klären, ob Wolfsburg hier nachrückt. Hameln hat bereits wegen des zu kleinen Kaders abgelehnt. Spätestens zum Herbst hin wird sich die Frage klären.

Und die nächste Saison? Wir haben schon viele begeisterte Stimmen zu 2016 gehört. Für 2017 arbeiten wir vom Ligaausschuss und den Veranstaltern daran, beste Voraussetzungen für die Trias zu schaffen, damit es auch so bleibt.

(Text: W. Mangelsen)

 
Banner DTU-Startpass

DTU Presse

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen